Zahnersatz bei Grau & Vaut

Zahnersatz bei Grau & Vaut

Zahnverlust stellt nicht nur einen ästhetischen Makel dar, sondern beeinträchtigt auch den Funktionsumfang des Gebisses. So können sich durch unbehandelte Zahnlücken die Zähne verschieben. Durch Zahnersatz bietet sich die Möglichkeit, das Gebiss wiederherzustellen und damit an Lebensqualität zu gewinnen. Hierbei wird zwischen festsitzendem und herausnehmbarem Zahnersatz unterschieden. Durch unser hauseigenes Meister-Labor und jahrelanger Erfahrung können wir Ihnen im Bereich Zahnersatz höchste Qualität garantieren!

Festsitzender Zahnersatz

Zum festsitzenden Zahnersatz zählen Brücken, Inlays, Kronen und Zahnersatz auf Implantaten.

Brücken

Brücken werden eingesetzt, um kleinere bis mittelgroße Zahnlücken zu schließen. Die lückenbegrenzenden Zähne dienen dabei als Pfeiler. Auf ihnen wird die Brücke aufgeklebt. Damit die Brücke überhaupt auf den Pfeilerzähnen halten kann, müssen diese beschliffen werden. Brücken können nahtlos in das bestehende Zahnbild eingefügt werden und insbesondere Brücken aus hochwertigen Materialien wie Vollkeramik sind von den echten Zähnen nicht zu unterscheiden.

Vorteile von Brücken:

  • ohne Operation möglich
  • Kosten werden anteilsweise durch die Krankenkasse bezuschusst

Nachteile von Brücken:

  • Eigene Zahnsubstanz müssen bearbeitet werden
  • Beschliffene Zähne können absterben
  • Da eine Brücke aus mehreren Teilen besteht, muss bei einem Teildefekt die gesamte Brücke neu angefertigt werden

Kronen

Kronen werden verwendet, wenn sowohl die Ästhetik als auch die Funktion eines stark geschädigten Zahnes wiederhergestellt werden soll. Der beschädigte Zahn wird in Folge der Behandlung beschliffen und die Zahnkrone auf den behandelten Zahn aufgeklebt. Kronen können aus Kunststoff, Metall oder Keramik angefertigt werden. Für den größten ästhetischen Effekt sollte Keramik bevorzugt werden, da hier Farbe und Oberfläche so gestaltet werden können, dass sich der „reparierte“ Zahn homogen in das Gebiss einfügt.

Vorteile von Kronen:

  • Durch Karies stark zerstörte Zähne können gerettet werden

Nachteile von Brücken:

  • Die Zahnsubstanz muss beschliffen werden, hierbei kann der Nerv Schäden davontragen

Veneers

Veneers sind dünne Keramikschalen, die dazu dienen, Ihren Zähnen ein perfektes und fehlerfreies Aussehen zu verleihen. Veneers eignen sich primär für ästhetische Korrekturen, um Schmelzdefekte, Füllungen oder leichte Fehlstellungen zu verdecken. Unter gewissen Umständen können Veneers aber auch medizinisch notwendig sein. Stark beschädigte Zähne können allerdings nicht mit Veneers behandelt werden.

Vorteile von Veneers:

  • einfache Möglichkeit zur Behebung ästhetischer Probleme
  • lange Haltbarkeit
  • kann in gewissen Ausnahmen von der Krankenkasse bezuschusst werden

Nachteile von Veneers:

  • meist keine Kostenübernahme, da kein medizinisch notwendiger Eingriff
  • gesunde Zähne müssen situativ bearbeitet werden

Implantate

Implantate sind die modernste Methode, fehlende Zähne zu ersetzen und kann eine bessere Alternative zu herkömmlichen Brücken oder Kronen dar. Das Implantat selbst kann man als künstliche Zahnwurzel beschreiben, die in den Kiefer eingebracht wird. Auf diesem Implantat wird der Zahnersatz aufgebracht. Je nach Größe der Zahnlücke werden auf dem Implantat eine Zahnkrone, Brücke oder Prothese aufgesetzt, um Funktion und Ästhetik des Gebisses wiederherzustellen.

Herausnehmbarer Zahnersatz

Herausnehmbarer Zahnersatz in Form von Prothesen kommt hauptsächlich dann zum Einsatz, wenn eine erhebliche Anzahl an Zähnen fehlt und ein festsitzender Zahnersatz nicht für den Patienten in Frage kommt. Generell stellt der festsitzende Zahnersatz aber immer die bessere Alternative dar und bietet deutlich mehr Lebensqualität.

Die Klammer- / Modellgussprothese

Die Klammerprothese besteht aus Kunststoff und Metall und wird über Klammern an den Restzähnen befestigt. Sie stellt die günstigste Variante unter den Prothesen dar. Durch die deutlich sichtbaren, silbernen Klammern wird die Ästhetik allerdings erheblich gestört. Zudem bieten die Klammern nicht immer einen optimalen Halt.

Vorteile der Klammerprothese:

  • schnell und kostengünstig hergestellt
  • gesunde Zähne müssen nicht beschliffen werden

Nachteile der Klammerprothese:

  • sichtbare Klammern stören die Zahn-Ästhetik
  • kein optimaler Halt
  • Einschränkungen beim Kauen und Sprechen
  • Zähne können durch ungünstige Kraftübertragung wacklig werden

Teleskop- / Geschiebeprothese

Die Teleskopprothese bietet gegenüber der herkömmlichen Klammerprothese einen besseren Halt. Die Teleskopprothese besteht im Prinzip aus zwei Teilen. Auf den bestehenden Rest-Zähnen werden spezielle Kronen befestigt. Auf diese pfostenartigen Kronen wird die Prothese aufgestülpt. Dabei gleiten die Außenkronen, die Bestandteil der Prothese sind, über die Innenkronen, ähnlich wie bei einer Teleskop-Antenne. Aufgrund dieses Befestigungsmechanismus trägt die Teleskopprothese auch ihren Namen. Sollten keine Restzähne mehr vorhanden sein, kann die Teleskopprothese auch zusammen mit Implantaten zum Einsatz kommen.

Vorteile der Teleskopprothese:

  • guter Halt
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • unkompliziert erweiterbar
  • leichte Reinigung
  • langlebig

Nachteile der Teleskopprothese:

  • Zähne müssen beschliffen werden
  • kein optimaler Halt
  • Kieferknochenrückgang im nicht-bezahnten Bereich durch Druckwirkung der Prothesensättel
  • Zahnersatz bleibt herausnehmbar

Vollprothese

Sind keine Zähne mehr vorhanden, wird eine Vollprothese, auch Totalprothese genannt, notwendig. In der herkömmlichen Form liegt die Vollprothese direkt auf dem Kiefer auf und wird lediglich durch die natürliche Saugfunktion gehalten. Im Oberkiefer deckt die Prothese den gesamten Gaumen ab, was zu Einschränkungen beim Sprechen, Kauen und Schmecken führt. Im Vergleich zum Unterkiefer hält die Prothese im Oberkiefer durch die große Auflagefläche recht gut. Im Unterkiefer hält die Prothese deutlich schlechter, da sie nur auf dem Kieferkamm aufliegt. Zudem ist der fortschreitende Kieferknochenabbau ein Problem für den Halt der Prothese, sodass hier weitere Behandlungen notwendig werden.

Vorteile der Vollprothesen:

  • günstiger Zahnersatz
  • unkomplizierte Reparatur / Anpassung

Nachteile der Teleskopprothese:

  • schlechter Halt
  • Einschränkungen beim Kauen, Sprechen, Schmecken
  • fortschreitender Kieferschwund
  • fortlaufende Behandlung notwendig

Haben Sie Fragen zum Thema Zahnersatz oder den Behandlungsmethoden, so zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Gerne beraten wir Sie zudem individuell und erklären Ihnen verständlich, welche die für Sie geeignetste Behandlungsmethode ist.

Das ganze Jahr für Sie erreichbar.

  • MO – DO7.30 – 21.30 Uhr
  • FR8.00 – 16.00 Uhr
  • SAnach Vereinbarung
Mehr zur Praxis

Terminvereinbarung

Sie möchten einen Termin vereinbaren? Das Praxisteam freut sich auf Ihren Anruf.
Tel. 0203 781 790.

Alle Kontaktdetails